Vorstandswahlen

Neuwahlen des Vorstandes und Neuausrichtung des Gemeindeverbandes.

In den angesetzten Neuwahlen wurde mit einstimmigem Votum Alexander Kirbis zum Vorsitzenden sowie Nicole Saam zu dessen Stellvertreterin gewählt.
„Die Mischung in unserem Vorstandsteam zeigt, wie vielfältig und bodenständig wir als CDU in Niefern-Öschelbronn sind“ betont Kirbis. Der 44-Jährige freut sich in seinem Schlusswort nicht nur über die Verjüngung, die sich im Gemeindeverband abzeichnet, sondern obendrein über die Neumitglieder im Vorstand wie unter anderen den 20-jährigen Sebastian Thomas und der 23-jährigen Selina Geiger.

Bei dem neuformierten Vorstand der CDU setzt man klare Signale für die Zukunft, auch im Hinblick auf die anstehenden Kommunalwahlen

„Wir sind optimal aufgestellt, um uns in die Kommunalpolitik noch aktiver und gestaltender einzubringen. Niefern-Öschelbronn mit seinen drei Ortsteilen, sowie deren Bürger, Vereine, Institutionen und Unternehmen sind unser besonderer Fokus im Gemeindeverband. Landes- und Bundespolitische Themen müssen in anderen Gremien neu definiert, gestaltet und umgesetzt werden – wir haben genügend Themen vor unserer eigenen Haustüre in Niefern-Öschelbronn, die uns bewegen und hier vor Ort gelöst werden müssen. Dies sehen wir als unsere Aufgabe.“

Man sieht sich gut gerüstet für die Zukunft im Hinblick auf die anstehenden Herausforderungen und Aufgaben. Innerhalb des breiten Spektrums der in den Vorstand gewählten Personen sind beispielsweise über Auszubildende, Handwerker, Bankangestellte, mittelständischen Unternehmern, Senior Manager in einem internationalen Konzern bis hin zur Pädagogin, um nur einige zu nennen, vorhanden. Alle Personen sind stark in der Kirnbachgemeinde verwurzelt. Ebenfalls hervorzuheben ist, dass der Gemeindeverband nun 5 kompetente und engagierten Frauen im Vorstand vorweisen kann. Bei den Kandidatinnen und Kandidaten, die in der anstehenden Nominierungsveranstaltung zur Wahl stehen, sieht der Gemeindeverband eine ideale Mischung aus „neuem Denken“ und langjähriger Erfahrung.

Kein Aktionismus, sondern Transparenz und faktenbasierter offener Dialog - auch ohne Parteimitgliedschaft
„Wir wollen keinen Aktionismus bei den anstehenden Wahlen, sondern in unserer Gemeinde nachhaltig und dauerhaft einen offenen Dialog schaffen. Aktuell diskutieren und bereiten wir verschiedene Programme vor. Unter anderem stetig stattfindende bürgeroffene Termine aus Projektgruppen, bei denen jeder mit uns kommunalpolitische Themen diskutieren, vorantreiben und seine Ideen und Anliegen einbringen kann. Eine Parteimitgliedschaft ist dazu nicht notwendig. Die in den Projektgruppen erarbeiteten Ergebnisse bilden dann unter anderem die Basis für Anträge, die von unserer Fraktion im Gemeinderat eingebracht werden. Aktuell angedacht sind „Mensch und Gesellschaft“, „Wirtschaft“ und „Stadtentwicklung & Ökologie“. Termine werden über das Mitteilungsblatt sowie über unsere Homepage bekanntgegeben.
Wir setzen auf Transparenz und Offenheit – dabei ist es uns wichtig gut zuzuhören, denn nur Fakten sind ausschlaggebend.“ schließt Kirbis die Sitzung und bedankt sich nochmals für die Wahl zum Vorsitzenden und das damit entgegengebrachte Vertrauen. pm

Artikel in der PZ

« Stefan Kretz als Vorsitzender verabschiedet Nominierung CDU Gemeinderatskandidaten für Niefern-Öschelbronn »